AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Sportbootakademie 360° GmbH

 

1. Ausbildungsverträge und Gebühren

Verträge zur Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen der Sportbootakademie 360° GmbH (nachfolgend Akademie genannt) bedürfen der Schriftform. Es gelten ausschließlich die Vertragsformulare der Akademie. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn beide Vertragsparteien ihre Unterschrift auf einem Vertragsformular geleistet haben.

Mit Abschluss eines Vertrages wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Mit Ausnahme der ersten Veranstaltung einer Ausbildung ist die Teilnahme an weiteren Veranstaltungen grundsätzlich nur möglich, wenn die gesamte Teilnahmegebühr bei der Akademie eingegangen ist.

Für Verträge zur Teilnahme an Törns gelten die besonderen Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen der Akademie, wie sie unter Ziffer 6 genannt sind.

Für die Anmeldung von Minderjährigen ist eine schriftliche Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Legt ein Kunde eine Prüfung vor Ablauf der Ausbildung erfolgreich ab, besteht kein Anspruch auf finanziellen Ersatz für nicht wahrgenommene Ausbildungsveranstaltungen.

12 Monate nach Beginn einer praktischen oder theoretischen Ausbildung verfällt der Anspruch auf die vertraglich vereinbarte Ausbildungsleistung durch die Akademie. Teilnahmegebühren werden nicht erstattet.

2. Ort und Ablauf von Veranstaltungen

Theoriekurse und Vortragsveranstaltungen finden, sofern nicht anders vereinbart im Schulungsraum der Akademie, Hafenstr. 23, 04416 Markkleeberg statt. Das Rauchen im Gebäude ist nicht zulässig.

Die praktische Ausbildung mit Ausnahme von Törns findet, sofern nicht anders vereinbart, am Cospudener See, Hafenstr. 23, 04416 Markkleeberg statt. Die Veranstaltungen beginnen und enden am Treffpunkt vor den Surfregalen.

Veranstaltungen beginnen und enden zum jeweils vereinbarten Zeitpunkt. Bei verspätetem Beginn einer Veranstaltung besteht Anspruch auf Ersatz nur, wenn die Akademie für die Verspätung verantwortlich ist.

Können Kunden praktische Ausbildungstermine aus wichtigen Gründen nicht wahrnehmen, werden diese ohne Zusatzkosten zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt, sofern die Absage mindestens 24h vor Veranstaltungsbeginn erfolgt ist.

3. Sicherheitsbestimmungen

Die Sicherheit unserer Kunden hat oberste Priorität. Diesem Zweck dienen die nachfolgenden Regelungen.

  1. Bei allen Veranstaltungen, die auf dem Wasser stattfinden, ist das Tragen einer Schwimmweste Pflicht. Schwimmwesten werden von der Akademie gestellt.
  2. Die Akademie ist berechtigt, Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen (z.B. Wetter) jederzeit abzusagen, bzw. abzubrechen. Wird eine Veranstaltung vor Beginn, oder nach weniger als der Hälfte der vorgesehenen Dauer abgebrochen, wird mit dem Kunden ein Ersatztermin vereinbart.
  3. Während der Veranstaltungen haben sich die Kunden an die Weisungen des Personals der Akademie zu halten. Dies gilt insbesondere für Veranstaltungen, die auf dem Wasser stattfinden.
  4. Die Akademie ist jederzeit berechtigt, Kunden ersatzlos von einzelnen Veranstaltungen auszuschließen, wenn deren Sicherheit aufgrund nicht angemessener Kleidung, bzw. Ausrüstung beeinträchtigt würde, sich Kunden wiederholt nicht an Weisungen des Personal der Akademie halten, oder die Sicherheit der Veranstaltung auf andere Weise gefährden. Im Wiederholungsfall ist die Akademie zudem berechtigt, ohne Schadenersatz vom Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten.

4. Prüfungen und Prüfungsgebühren

Prüfungen werden von einem unabhängigen Prüfungsausschuss abgenommen.

Die Anmeldung zu Prüfungen erfolgt nach Absprache mit dem Kunden durch die Akademie. Prüfungsgebühren und sonstige Kosten im Zusammenhang mit der Prüfung sind nicht Bestandteil des Vertrages mit der Akademie. Diese müssen vom Kunden separat entrichtet werden.

Die Teilnahme an einer Prüfung ist nur möglich, wenn alle erforderlichen Unterlagen mindestens 4 Wochen vor der Prüfung bei der Akademie vorliegen und die Prüfungsgebühren, sowie die sonstigen Kosten der Prüfung bei der Akademie eingezahlt wurden.

Die vorstehenden Regelungen gelten nicht für die Anmeldung zu Theorieprüfungen von SSS und SHS, sowie Praxisprüfungen von SSS.

Tritt ein Kunde von einer Prüfung zurück, entscheidet allein der Prüfungsausschuss, ob, bzw. unter welchen Voraussetzungen Prüfungsgebühren, oder sonstige Kosten erstattet werden.

5. Prüfungsgarantie

Wir garantieren jedem Kunden eine erfolgversprechende Ausbildung. Da die Prüfungen grundsätzlich von einem unabhängigen Prüfungsausschuss abgenommen werden, können wir den Prüfungserfolg jedoch nicht garantieren. Wir bieten unseren Kunden im Rahmen unserer Prüfungsgarantie jedoch folgende kostenfreien Leistungen für den Fall, dass eine Prüfung nicht bestanden werden sollte:

    1. Bei allen Scheinen die weitere kostenfreie Teilnahme an Theorieveranstaltungen (Präsenzveranstaltungen) der Akademie für den jeweiligen Sportbootführerschein, bzw. Funkschein. Eine weitere kostenfreie Teilnahme an Online Kursen (Theorie) im Rahmen unserer Prüfungsgarantie ist ausgeschlossen.
    2. Bei SBF Binnen und SBF See mindestens eine weitere praktische Ausbildungsveranstaltung Motorboot, bzw. mindestens 2 weitere praktische Ausbildungsveranstaltungen Segeln vor der nächsten Prüfung. Diese muss spätestens 3 Monate nach der ersten Prüfung erfolgen.
    3. Bei den Funkscheinen SRC und UBI mindestens eine weitere praktische Übungseinheit am Funkgerät vor der nächsten Prüfung.
    4. Bei Praxisprüfungen zu SKS und SSS jeweils mindestens einen Tag Training auf der Prüfungsyacht einer anderen Prüfungsgruppe der Akademie am Tag vor der Prüfung. Um Anreise, Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit vor Ort muss sich der Kunde selbst kümmern. Sollte die Akademie innerhalb von 24 Monaten nach der ersten praktischen Prüfung keine praktische Ausbildung zu dem entsprechenden Schein anbieten, erhält der Kunde einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 150,00 €, um die Ausbildung bei einer anderen Sportbootschule zu beenden. Mit Zahlung dieses Betrages erlöschen sämtliche Ansprüche aus der Prüfungsgarantie.

Die Prüfungen zu den Sportbootführerscheinen, bzw. Funkscheinen bestehen aus mehreren Einzelprüfungen, welche innerhalb einer, durch die Prüfungsordnung vorgegebenen Frist erfolgreich abgelegt werden müssen. Die Prüfungsgarantie erstreckt sich nicht auf notwendige Wiederholungsprüfungen von bereits bestandenen, aber aufgrund des Nichtbestehens anderer Teilprüfungen verfallener Prüfungsleistungen.

Termine für Nachschulungen werden gemeinsam mit dem Kunden durch die Akademie abgestimmt. Ein Anspruch auf bestimmte Termine besteht nicht.

Die Prüfungsgarantie beschränkt sich ausschließlich auf Ausbildungsleistungen durch die Akademie. Die Prüfungsgarantie beinhaltet keine Prüfungsgebühren, sowie weitere notwendige Aufwendungen des Kunden (z.B. Fahrt-, oder Übernachtungskosten, etc.).

Die Prüfungsgarantie der Akademie gilt nicht für Ausbildungen, die im Rahmen unseres Intensivtrainings stattfinden.

Die Prüfungsgarantie erlischt auch bei Nichtbestehen einer Prüfung, wenn aufgrund der jeweils geltenden Prüfungsordnung keine weitere Prüfungsteilnahme mehr möglich ist.

6. Törns

Verträge zur Teilnahme an Törns der Akademie bedürfen der Schriftform. Es gelten ausschließlich die Vertragsformulare der Akademie. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn beide Vertragsparteien ihre Unterschrift auf einem Vertragsformular geleistet haben.

Mit Abschluss eines Vertrages werden 50% der Teilnahmegebühr fällig, der Restbetrag spätestens 6 Wochen vor Törnbeginn. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Schiffscharter, die Kosten für schiffsbezogene Versicherungen (z.B. Kautionsversicherung), sowie die Kosten für einen qualifizierten Schiffsführer/Ausbilder. Nicht enthalten sind die Kosten für Verpflegung Diesel, Hafengebühren, etc.. Zur Begleichung dieser Kosten zahlen die Törnteilnehmer in eine gemeinsame Bordkasse ein.

Die Sicherheit unserer Kunden hat oberste Priorität. Daher behalten wir uns bei unseren Törns grundsätzlich vor, das vorgesehene Törnprogramm, bzw. den geplanten Törnverlauf zu ändern, wenn dies im Sinne der Sicherheit (z.B. Wetter, technische Notwendigkeit, etc.) erforderlich wird. Hierzu gehört ausdrücklich auch der Fall, dass der Törn nicht am vorgesehenen Zielhafen beendet werden kann. Entsprechende Entscheidungen trifft allein der Schiffsführer. Aus den vorgenannten Umständen entstehen seitens des Kunden keine Ansprüche gegen die Akademie.

Die Akademie ist zudem jederzeit berechtigt, Kunden von der weiteren Törnteilnahme auszuschließen, wenn sich diese nicht an die Weisungen des Schiffsführers halten, die Sicherheit des Törns auf andere Weise gefährden, oder durch ihr Verhalten dem Ansehen der Akademie schaden. Dies gilt insbesondere für den Erwerb, Besitz, oder Konsum von Drogen jeglicher Art. Bei Ausschluss vom weiteren Törnverlauf hat der Kunde keinerlei Anspruch auf die Erstattung von Teilnahmegebühren, Zahlungen aus der Bordkasse, sowie die Ersattung der ihm gegebenenfalls zusätzlich entstehenden Reisekosten.

Für die Einhaltung von Pass-, Visa-, Devisen-, sowie Gesundheitsvorschriften ist jeder Kunde selbst verantwortlich. Für die An-/Abreise zum/vom Start-/Zielort eines Törns ist jeder Kunde ebenfalls selbst verantwortlich. Zur individuellen Absicherung empfehlen wir jedem Kunden den Abschluss entsprechender Versicherungen.

Die Akademie ist berechtigt von einem Törnvertrag zurückzutreten, wenn infolge bei Vertragsabschluss nicht bekannter Umstände oder höherer Gewalt die Durchführung eines Törns erheblich erschwert, gefährdet, oder beeinträchtigt wird. Hierzu zählen insbesondere Ereignisse höherer Gewalt, Kriege, innere Unruhen, Streiks, hoheitliche Anordnungen, Epidemien, Naturkatastrophen, unvorhersehbare mangelnde Einsatz-bereitschaft des Schiffs, Havarie, oder Ausfall des Schiffsführers. In diesem Fall wird die gezahlte Teilnahmegebühr erstattet, weitere Ansprüche entstehen nicht.

7. Datenschutz

Alle personenbezogenen Daten, welche der Akademie bei Anmeldung und Vertragsabschluss zu ihren Angeboten zur Verfügung gestellt werden müssen, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt.

Die Akademie erstellt im Rahmen ihrer Tätigkeit Bild- und Videoaufnahmen. Diese Aufnahmen dienen ausschließlich zu Ausbildungs- und Werbezwecken der Akademie. Mit Vertragsabschluss stimmt der Kunde der Verwendung dieser Aufnahmen, insbesondere zur Gestaltung des Webauftritts der Akademie zu. Sollte ein Kunde dies nicht wünschen, kann er der Verwendung von Aufnahmen, auf welchen er zu erkennen ist widersprechen. Der Widerspruch muss schriftlich, oder per E-Mail erfolgen. Eine Weitergabe des Bild- und Tonmaterials an Dritte ist ausgeschlossen.

8. Gesundheitliche Voraussetzungen für die Teilnahme an Veranstaltungen und Törns

Mit Vertragsabschluss bestätigt der Kunde, dass er die gesundheitlichen Voraussetzungen für die gebuchte Veranstaltung, bzw. den gebuchten Törn erfüllt und stellt die Akademie von jeglichen Ansprüchen aus den Folgen gesundheitlicher Probleme frei.

Darüber hinaus haftet der Kunde für Kosten, die der Akademie in Folge seiner Erkrankung entstehen.

Mit Vertragsabschluss zu praktischen Veranstaltungen, oder Törns bestätigt der Kunde, dass er schwimmen kann. Nichtschwimmer müssen dies der Akademie bei Anmeldung schriftlich mitteilen.

9. Haftung

Die Akademie haftet für ihre Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Für persönliches Eigentum, Sach- und Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen.

Kunden haften für durch sie grob fahrlässig oder mutwillig verursachte Beschädigungen.

Während der Veranstaltungen besteht seitens der Akademie kein Versicherungsschutz. Dies gilt insbesondere für die Teilnahme an unserem Ausbildungsangebot Segeln 2.0, da bei diesem Ausbildungsangebot die Erzielung von sportlichen Höchstleistungen im Mittelpunkt steht. Den Kunden wird daher dringend der Abschluss einer privaten Unfallversicherung, sowie gegebenenfalls der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung mit Krankenrücktransport empfohlen.

Ungeachtet des vorstehenden Absatzes müssen Verletzungen, die Kunden im Rahmen von Veranstaltungen erlitten haben, der Akademie unverzüglich schriftlich angezeigt werden.

Schadenersatzansprüche von Kunden gegen die Akademie sind unabhängig vom Rechtsgrund auf die zweifache Höhe der jeweiligen Teilnahmegebühr beschränkt, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens der Akademie.

Die Verjährungsfrist beträgt sechs Monate ab dem anspruchsbegründendem Ereignis.

Eine Abtretung von Ansprüchen an Dritte ist ausgeschlossen.

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Leipzig.

10. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen der Akademie unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit anderer Klauseln oder des Vertrages.

Beide Parteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine Regelung zu ersetzen, welche dem Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

 

Stand: 01.01.2017

Vorherige Fassungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Sportbootakademie 360° GmbH verlieren ihre Gültigkeit.

JoomSpirit